Objektive haben keine Perspektive....

Für die Perspektive ist die Brennweite oder der Bildwinkel unerheblich. Nur das Motiv selber bestimmt die Perspektive. So können zwei gleich große Gegenstände auf einem Film auch gleich groß wiedergegeben werden, wenn sie gleich weit entfernt sind. Erst wenn sich die Objekte entfernen, dann entsteht die Perspektive. Entferntes wirkt kleiner als Nahes - Aufgepasst: Die Größenverhältnisse auf dem Film sagen dabei nichts über die wirklichen Größenverhältnisse der Objekte.

  1. Alles was aus kurzer Entfernung fotografiert wird, wirkt im Verhältnis zum Hintergrund überdimensioniert groß - Man spricht dabei von einer "steilen" Perspektive.
     
  2. Objekte, die aus großer Entfernung fotografiert werden, erscheinen dabei kleiner - Man spricht dabei von einer "flachen" Perspektive.
     
  3. Um "steile" Perspektive zu erzeugen sollte man auf Weitwinkelobjektive zurückgreifen. Für "flache" Perspektiven eignen sich Objektive mit großer Brennweite. Allgemein gilt der Grundsatz, dass mit größer werdender Brennweite die Perspektive "flacher" wird.

 

Weiterführende Links:

Die Fokussierung

Die Blende

Die Verschlusszeit