Abbildung zeigt das Leica APO-Summicron-SL 1:2/75 ASPH ObjektivMit dem APO-Summicron-SL 1:2/75 ASPH und dem APO-Summicron-SL 1:2/90 ASPH  stellt Leica seine ersten beiden Objektive einer neuen Linie von Hochleistungsoptiken für das Leica SL-System vor. Die Brennweiten der beiden SL-Objektive sollen dabei universell einsetzbar sein und sich besonders gut für Portraitaufnahmen eignen, so der Hersteller.

Technisch wurde bei der Entwicklung der APO-Summicron-SL Festbrennweiten ein besonderes Augenmerk auf die Vermeidung von Streulicht und Reflexen gerichtet. Neben einer Optimierung des optischen und mechanischen Designs, sollen unvermeidliche Reflexe durch eine hochwertige Beschichtung der optischen Flächen auf das geringstmögliche Maß reduziert werden können.

Für den in allen SL-Summicron-Objektiven zum Einsatz kommenden Autofokus sollen extrem leistungsfähige und robuste Schrittmotoren mit DSD® (Dual Syncro Drive™) genutzt werden, was zu einem extrem schnelle Fokus führen soll. So soll der gesamte Fokussierbereich in nur rund 250 Millisekunden durchfahren werden können.

Das APO-Summicron-SL 1:2/75 ASPH soll voraussichtlich ab dem 25. Januar 2018 zu einem Preis von 4.400,- Euro und das APO-Summicron-SL 1:2/90 ASPH  ab dem 8. Februar 2018 zu einem Preis von 4.800,- Euro  erhältlich sein.