Abbildung zeigt Supertelezoomobjektive Nikon AF-P DX NIKKOR 70–300 mm f/1:4,5–6,3 G ED VR und AF-P DX NIKKOR 70–300 mm f/1:4,5–6,3 G EDMit den beiden Objektiven AF-P DX NIKKOR 70–300 mm f/1:4,5–6,3 G ED VR und dem AF-P DX NIKKOR 70–300 mm f/1:4,5–6,3 G ED erweitert Nikon sein Portfolio an DX NIKKOR-Objektiven um zwei leichte und kompakte Supertelezoomobjektive.

Als besonderes Merkmal der neuen Objektive stellt der Hersteller den neuen AF-P-Schrittmotor in den Vordergrund, der eine besonders leise und schnelle Fokussierung ermöglichen soll. Einen weiteren Vorteil hat der Schrittmotor bei der Aufnahme von Filmsequenzen, er soll eine nahezu geräuschlose Fokusverlagerung zwischen Motiven ermöglichen, sodass der aufgenommene Film nicht durch das Geräusch des fokussierenden Objektivs gestört wird.

Eine Glaslinse mit besonders niedriger Dispersion (ED) soll in beiden Objektiven für lebendige Farben, gestochen scharfe Details und einen perfekten Kontrast sorgen. Technisch unterscheiden sich die beiden Supertelezoomobjektive lediglich durch die Nikon Bildstabilisator-Technik, die bei dem AF-P DX NIKKOR 70–300 mm ED VR zum Einsatz kommt.


Ein weiterer Vorteil der beiden Optiken ist das geringe Gewicht. So wiegt das AF-P DX NIKKOR 70-300 mm 1:4,5–6,3 G ED lediglich 400 g, dass AF-P DX NIKKOR 70–300 mm 1:4,5–6,3 G ED VR wiegt lediglich nur 415 g.


Beide Objektive sollen voraussichtlich ab Mitte September 2016 im Handel erhältlich sein.

  • Das AF-P DX NIKKOR 70–300 mm 1:4,5–6,3 G ED VR soll 419,- Euro kosten
  • Das AF-P DX NIKKOR 70-300 mm 1:4,5–6,3 G ED soll 369,- Euro kosten