Nikon erweitert mit der 1 S2 das Sortiment seiner Systemkameras und präsentiert ein Modell, welches sich nicht nur durch Kompaktheit und Purismus sondern auch durch eine einfache Bedienung und seine kreative Möglichkeiten auszeichnen soll.
Neben der Geschwindigkeit der Kamera setzt der Hersteller auf viele „intelligente“ Funktionen, die dem Benutzer viel Arbeit bei den Voreinstellungen abnehmen sollen, egal ob beim Fotografieren oder beim Filmen.

Als Bildsensor in der Kamera kommt ein CMOS-Sensor im CX-Format zum Einsatz, der über eine Bildauflösung von 14,2 Megapixeln verfügt. Um auch noch die feinsten Strukturen im Motiv besser abbilden zu können, wird bei der 1 S2 auf den Einsatz eines Tiefpassfilters gänzlich verzichtet. Mit dem neuen Sensor erweitert sich auch der Bereich der Lichtempfindlichkeit. Dieser reicht mit ISO-Automatik von ISO 200 bis 6.400 und kann auf bis zu ISO 12.800 erweitert werden. In Kombination mit der bewährte Bildverarbeitungs-Engine EXPEED und einer intelligenten Rauschreduzierung sollen selbst bei ISO 12.800 scharfe und rauschreduzierte Aufnahmen möglich sein.

 

Für eine schnelle und präzise Fokussierung setzt der Hersteller auf ein neues Hybrid-AF-Systems, das über 135 Autofokus-Messfelder verfügt. Von diesen sind 73 Phasenerkennungs-AF-Messfelder gleichmäßig in der Mitte des Bildfelds angeordnet sind, was für eine präzise Schärfeerfassung und –nachführung bei Foto und Filmaunahmen sorgen soll. Die AF-Messfelder mit Kontrasterkennung sollen sich dann bis zum Rand des Bildfelds erstecken und so selbst bei schwachem Licht für scharfe Detailaufnahmen sorgen.

Schnell ist die Kamera auch bei den Serienbildern. So sollen Aufnahmen von zehn Bildern im RAW-Format mit einer Serienbildrate von bis zu 20 Bildern/s mit kontinuierlichem AF oder von bis zu 60 Bildern/s mit der Fokuseinstellung des ersten Bildes möglich sein. Aber auch während des Filmens sollen sich Fotos in hoher Auflösung aufnehmen lassen, sobald der Benutzer den Auslöser drückt.

 

Die Filme selber werden in Full-HD-Qualität (1080p) im Seitenverhältnis 16:9 und mit einer Bildrate von 60p aufgenommen, ein Digital-VR soll zusätzlich für ruckelfreie Filmsequenzen sorgen. Neben hochauflösenden Filmen lassen sich zusätzlich Filme auch in Zeitlupe, Zeitraffer, Jump Cut oder als 4-Sekunden-Film aufnehmen.
Eine neue Funktion ist der „Auto-Fotopicker“.  Der neue Auto-Fotopicker soll in der Lage sein – sofern die Bedingungen optimal sind - parallel zur Filmaufnahme auch automatisch Fotos aufnehmen und speichern zu können.

Weitere Kreativfunktionen für den erweiterten Fotospaß dürfte der Best Moment Capture-Modus sein. Dieser umfasst jetzt auch Nikons Multi-Moment-Auswahl, mit der bis zu zehn Aufnahmen in voller Auflösung in weniger als einer Sekunde aufgenommen werden können, von denen man anschließend diejenigen aussucht, die behalten werden sollen.

Neu ist auch die Kreativpalette, die im Kreativmodus der Kamera enthalten ist. Diese soll dem Benutzer viele einfache Möglichkeiten für die Anwendung künstlerischer Filter in Studioqualität vor der Aufnahme zur Verfügung stellen. Mithilfe der Kreativpalette sollen bei den verschiedenen Effekten die Helligkeit, die Farbsättigung und der Weißabgleich einfach angepasst werden können, indem der Multifunktionswähler gedreht wird. In Echtzeit soll der Monitor die Vorschau des Motivs anzeigen, was dann im Moment der Aufnahme so festgehalten werden soll.
Zur Betrachtung der Aufnahmen und zur Bedienung verfügt die Kamera über einem 7,5 cm (3 Zoll) großen Monitor mit ca. 460.000 Bildpunkten und mit Livebildsteuerung.

Voraussichtlich ab Herbst 2014 soll die Nikon 1 S2 dann im Handel erhältlich sein. Angeboten wird sie dann in den zwei Kit-Varianten:
-    Nikon 1 S2 KIT+ 1 NIKKOR 11-27,5 mm für 459,- Euro (in allen Farben)
-    Nikon 1 S2 KIT+ 1 NIKKOR 11-27,5 mm + 1 NKKOR VR 30-110 mm für 639,- Euro (in den Farben Schwarz und Weiß)

Für den Unterwassereinsatz kann die Nikon 1 S2 noch mit dem Unterwassergehäuse WP-N3 für 799,- Euro und dem Unterwasser-Blitzgerät SB-N10 für 699,- Euro ausgestattet werden.

Zum Datenblatt der Nikon 1 S2