Zwei Jahre nach der EOS 1100D hat Canon mit der EOS 1200D jetzt den Nachfolger vorgestellt. Auch mit diesem Modell richtet sich der Hersteller wieder an die Personen, die einen einfachen DSLR-Einstieg wünschen.


Wie auch schon bei dem Vorgängermodell, so kommt in der EOS 1200D ein APS-C CMOS-Sensor zum Einsatz. Gewachsen ist allerdings die Auflösung, in diesem Fall von 12 Megapixeln auf nun 18 Megapixel. 

In Kombination mit dem DIGIC 4 Prozessor sollen, trotz der deutlich gestiegenen Sensorauflösung, Aufnahmen auch bei wenig Licht und mit einer hervorragender Bildqualität überzeugen. Wie üblich für, so filmt auch die EOS 1200D in Full HD-Qualität.

 

Betrachtet werden die Fotos und Filme auf einem 3,0 Zoll LC-Display mit 460.000 Bildpunkten und mit Live View Modus.


Zusätzlich zur Kamera bietet der Hersteller jetzt neu eine EOS Begleiter App an, die in Kürze für Android- und iOS-Geräte verfügbar sein soll. Über die EOS Begleiter App und die auf einfache Navigation ausgelegte Schnellstart-Anleitung soll der Benutzer sehr bequem die Funktionen und Tastenbelegung der Kamera kennen lernen können. Zusätzlich sollen Anleitungen für den Einsteiger bis hin zu Expertentipp zur Verfügung stehen.


Das Gehäuse der EOS 1200D soll voraussichtlich ab Ende März zum Preis von 399,- Euro im Handel erhältlich sein. Angeboten werden soll auch die Kit-Variante EOS 1200D mit EF-S 18-55 IS II für 499,- Euro.

 

Zum Datenblatt der EOS 1200D