Pentax stellt drei neue Kameras vor, davon mit der Q10 eine neue Systemkamera und mit den Zwillingsmodellen K-5 II und K-5 IIs zwei neue Spiegelreflexkameras.

Die neuen Modelle der K-5-Serie:Mit den Modellen K-5 II und K-5 IIs stellt PENTAX die neuen Spiegelreflex-Flaggschiffe der K-Serie vor. In beiden Modellen kommt ein 23,7 x 15,7 mm (APS-C) CMOS-Sensor der neuesten Generation zum Einsatz, der über eine effektive Auflösung von 16,28 Megapixeln verfügt. Und hier befindet sich auch der große Unterschied zwischen den beiden Modellen. Während bei der K-5 II ein CMOS mit Primärfarbfilter zum Einsatz kommt, so kommt der CMOS-Sensor der K-5 IIs ohne einen Tiefpassfilter aus, was damit dieses Modell damit einem professionelleren Einsatz zuordnet.

 k-5ii_s.jpg

Foto: Pentax

 

In Kombination aus CMOS-Sensor und einem schnellen PRIME II Imaging-Prozessor sollen beide Kameras das Helligkeitsrauschen bei hohen Empfindlichkeitswerten reduzieren. Beide Modelle bietet einen großen Standard-Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis zu ISO 12800 und um auch Fotos auch bei extrem schlechten Lichtverhältnissen zu ermöglichen, soll sich der Empfindlichkeitsbereich bis ISO 51200 erweitern lassen.

Zusätzlich soll auch noch der AF in präziser und schneller arbeiten. Dazu wurde das neuen Autofocus-System SAFOX X entwickelt, dass nun über einen Arbeitsbereich von -3 bis +18 EV verfügen soll. 

Zeitgemäß können mit der K-5 II und der K-5 IIs natürlich auch Videos aufgenommen werden, natürlich in Full HD-Auflösung.

Betrachtet werden Fotos und Videos auf dem 7,6 cm großem Monitor mit 921.000 Pixel und LiveView-Funktion. Zusätzlich zum Monitor steht dem Fotografen auch ein optischer Sucher mit 100% Sichtfeldabdeckung zur Verfügung.

 

Beide Kameras sollen ab Oktober im Handel erhältlich sein. Für die K-5 II  werden dann 999,- Euro (nur Body) und für K-5 IIs 1249,- Euro (nur Body) fällig.

Datenblatt Pentax K-5 II

 

Die Systemkameras Pentax Q10
Als Nachfolger der Pentax Q präsentiert der Hersteller nun mit der eleganten Q10 die kleinste und leichteste Systemkamera der Welt.

In der PENTAX Q10 arbeitet ein CMOS-Backlit-Sensor mit 12,4 Megapixeln, der durch eine spezielle Einbaulage für eine sehr hohe Lichtausbeute sorgen soll und so Lichtempfindlichkeiten bis zu ISO 6400 ermöglichen wird. 

Für scharfe Aufnahmen soll die speziell entwickelte opto-magnetische Bildstabilisierungstechnik sorgen, mit der Unschärfen durch Verwackeln oder auch bei langen Belichtungszeiten reduzieren werden sollen. Ein weiterer Vorteil der mechanischen Bildstabilisation im Kameragehäuse liegt im Objektivanschluss. So können nicht nur die Q-Bajonett entwickelten Objektive, sondern auch die Objektive mit K-Bajonett  über einen Adapter-Ring angeschlossen werden. 

Die Pentax Q10 soll im Oktober im Handel erhältlich sein, der Preis ist derzeit noch nicht bekannt.

Datenblatt Pentax Q10