Nikon hat jetzt mit der Nikon 1 V2 den Nachfolger der Nikon 1 V1 vorgestellt. Besonders auffällig ist zunächst erst einmal der Designwechsel der Kamera, die sich nun mehr am klassischen Design von Spiegelreflexkameras orientiert. 

Mit der zweiten Generation der Nikon 1 Technologie will die neue Nikon 1 V2 vor allem durch hohe Geschwindigkeit, gute Handlichkeit, einer höheren Genauigkeit und drahtlosen Bildübertragungsmöglichkeiten punkten, um sich so als kompakte Systemkamera für ambitionierte Hobbyfotografen zu empfehlen.

Die Bildauflösung ist mit der Nikon 1 V2 jetzt auf 14,2 Megapixel gewachsen, wobei der CMOS-Bildsensor im CX-Format selbst bei schlechten Lichtverhältnissen mit einer ISO-Lichtempfindlichkeit von 160 bis 6.400 detailreiche Fotos und Filme liefern soll.

1_v2.jpg

Für eine noch schnellere Fokussierung soll ein fortschrittliches Hybrid-AF-System sorgen, welches das Motiv nicht nur ohne weitere Verzögerungen scharf stellen, sondern selbst auch sich schnell bewegenden Motive folgen können soll. Bei schwachem Umgebungslicht soll der Autofokus mit Kontrasterkennung in der Lage sein, feine Details erfassen zu können. Damit die Motiverkennung bei den unterschiedlichen Aufnahmebedingungen reibungslos funktionieren kann, soll der Sensor motivabhängig umgehend zwischen 73 Fokusmessfeldern mit Phasenerkennung und 135 Fokusmessfeldern mit Kontrasterkennung umschalten können.

Und auch bei der Bildfolgegeschwindigkeit konnte die Nikon 1 V2 noch einmal zulegen. So sollen nun, dank der Dual-Bildverarbeitungsengine EXPEED 3A, Bildraten von 15 Bildern/s mit kontinuierlichem Autofokus und bis zu 60 Bildern/s mit feststehendem Fokus möglich sein. Auch die „Vorwegbild-Aufnahme“, bereits aus der 1 V1 bekannt, kommt bei dem Nachfolger wieder zum Einsatz.

 

Nicht nur Fotografieren, sondern auch Filmen…
Mit der Nikon 1 V2 lassen sich nicht nur Filme in Full-HD-Qualität mit 60 und 30 Bildern/s und den Bildraten 60i und 30p aufnehmen, sondern bei reduzierter Bildgröße auch Zeitlupenvideos mit bis zu 1.200 Bildern/s.

Für eine drahtlose Bildübertragung auf ein Smartphone oder Tablet-PC verfügt die Kamera allerdings nicht über ein integriertes WLAN-Modul. Um diese Funktionalität nutzen zu können, muss von Nikon der Funkadapter für mobile Geräte WU-1b optional erworben werden.

 

Die Nikon 1 V2 soll in allen Farben und Kit-Varianten voraussichtlich ab Ende November 2012 im Handel erhältlich sein.

Kit1: Nikon 1 V2 KIT + 1 NIKKOR VR 10-30 mm (Schwarz oder Weiß) 899,- Euro
Kit 2: Nikon 1 V2 KIT + 1 NIKKOR VR 10-30 mm + VR 30-110 mm (Schwarz oder Weiß) 1.079,- Euro€
 

Datenblatt Nikon 1 V2