Canon hat mit den Modellen PowerShot SX280 HS und SX270 HS zwei neue Superzoom-Kameras vorgestellt, die mit geballter Rechenleistung überzeugen wollen.

Das Canon HS-System der beiden Kameras besteht aus einem lichtempfindlichen 12 Megapixel BSI-CMOS-Sensor und dem neuen DIGIC 6 Bildprozessor. Die Kombination auch lichtempfindlichem Sensor und dem DIGIC 6 Bildprozessor soll auch bei extrem schwachen Lichtbedingungen für eine herausragende Bildqualität und rauscharme Aufnahmen mit einem großen Dynamikumfang sorgen.

Werbung

Vor dem BSI-Sensor arbeitet ein 20fach optisches Zoom mit einer Anfangsbrennweite von 25mm. Für scharfe Aufnahmen soll ein optischer 4-Stufen-Bildstabilisator sorgen. Dieser soll, in Zusammenarbeit mit einem Dynamic IS Modus, auch für scharfe Filmaufnahmen sorgen, welche von den Kameras in Full HD Qualität aufgenommen werden können.

Auch verfügen beide Modelle zur Betrachtung der Fotos und Filme über ein 3 Zoll großes LCD mit 461.000 Pixeln.

Im Gegensatz zur SX270 verfügt die etwas teuere PowerShot SX280 noch über ein GPS-Modul mit Assistenzfunktion (A-GPS). Das GPS-System soll automatisch jedes Bild oder Movie mit Zeit- und Ortsangabe der Aufnahme versehen, während eine integrierte GPS-Loggerfunktion in regelmäßigen Intervallen die Kameraposition dokumentiert.

Zusätzlich wurde in die SX280 auch noch ein Wi-Fi-Modul integriert, mit dem sich eine direkte Verbindung mit Smartphones, Tablets oder einem PC herstellen lassen soll, um so z.B. schnell die Aufnahmen mit Freunden teilen zu können.

Beide Kameras sollen ab Anfang Mai 2013 zum Preis von 329,- Euro (PowerShot SX270) und für 349,- Euro (PowerShot SX280) im Handel erhältlich sein.

Datenblatt PowerShot SX280
Datenblatt PowerShot SX270