Abbildung zeigt die Panasonic LUMIX S5IIXMit den beiden neuen spiegellosen Systemkameras LUMIX S5II und LUMIX S5IIX stellt Panasonic jetzt die Nachfolgemodelle der LUMIX S5 vor. Beide Modelle sollen auf einem neu entwickelten Vollformat-CMOS-Sensor mit 24 Megapixel und einem ebenfalls neuen Bildprozessor basieren.

Nach Angabe des Herstellers nutzen die beiden neuen Kameras ein neues Hybrid-Phasen-AF-System, das den bisherigen Kontrast-AF der LUMIX-Modelle mit einem Phasendetektions-Autofokus kombiniert.

Das System soll mit 779 Messfeldern arbeiten und auch Motive bei schwierigen Lichtbedingungen nicht nur schnell und zuverlässig erkennen können, sondern dann weiter verfolgen zu können, wenn sich zusätzlich andere Objekte im Bild befinden sollten. Auch soll eine kontinuierliche Autofokus-Nachführung soll während des Zoomens zur Verfügung stehen.

Bei der LUMIX S5II und der LUMIX S5IIX legt Panasonic auch einen großen Wert auf die Aufnahme von Videos. So soll die interne Videoaufzeichnung mit 4:2:0 10-Bit 6K (3:2) und 5.9K (16:9) bei 30fps, sowie mit 4:2:2 C4K und 4K bei bis zu 60fps erfolgen. Ein neues System zur effektiven Wärmeabführung soll jetzt auch die Bewegtbildaufnahmen ohne zeitliche Begrenzung ermöglichen.

Der eigentliche Unterschied zwischen den beiden Kamera befindet sich im Videobereich. So soll nur die LUMIX S5IIX ist in der Lage sein, über den HDMI- oder USB-Ausgang sowohl 5,8K Apple ProRes als auch ALL-Intra-Aufnahmen auf eine externe SSD auszugeben. Darüber hinaus soll die S5IIX die Apple ProRes-RAW-Videoausgabe an Atomos-Rekorder, kabelgebundene und kabellose Live-Streams sowie die Aufnahmen per USB-Tethering unterstützen. Als visuelles Erkennungsmerkmal wurden deswegen die Logos und die Beschriftungen bei der LUMIX S5IIX in Schwarz gehalten. Letzteres findet sich auch in einen höheren Preis wieder.

Beide Kameras sollen mit allen 14 Objektiven der LUMIX S Serie sowie den L Mount-Vollformat-Objektiven von Panasonics L-Mount-Partnern kompatibel sein.

Zur Speicherung der Daten von Fotos und Videos sind die LUMIX S5II und die S5IIX beide jeweils mit gleich zwei Steckplätzen für SD/SDHC/SDXC-Speicherkarten ausgestattet, die beide den schnellen UHS-II-Standard unterstützen.

Die LUMIX S5II soll noch im Januar 2023 zu einem Preis von 2.199,-Euro im Handel erhältlich sein. Etwas später dann im Frühjahr soll die LUMIX S5IIX dann zu einem Preis von 2.499,- Euro dazu gesellen.

Zum Datenblatt der LUMIX S5IIX

Zum Datenblatt der LUMIX S5II