Abbildung zeigt die Sony Vollformatkamera Alpha 7R VMit der Vollformatkamera Alpha 7R V stellt Sony nun den Nachfolger der Alpha 7R IV vor. Die Alpha 7R V setzt dabei konsequent auf neueste Technologien und kombiniert den hochauflösenden Bildsensor mit einer neuen KI-Verarbeitungseinheit für die KI-basierte Bilderkennung.

Die Kombination des neuesten BIONZ XR Bildprozessor und dem Exmor R CMOS 35-mm-Vollformatsensor mit rückwärtig belichtetem Design (BSI-Technologie) mit 61 Megapixeln sollen nicht nur detailreiche Bilder möglich sein sondern auch die bislang höchste Auflösung bei niedriger Empfindlichkeit in der gesamten Alpha Serie umgesetzt worden sein. Nach Herstellerangaben soll dies Empfindlichkeitseinstellungen von ISO 100 bis ISO 32000 sowohl für Fotos als auch für Filme sowie einen großen Dynamikumfang mit 15 Stufen bei Fotos ermöglichen.

In der Alpha 7R V soll auch eine neue Autofokus-Technologie und eine erweiterte Motiverkennung mittels neuer KI-Technologie (Künstlicher Intelligenz) zum Einsatz kommen. Auch wird das Deep Learning unterstützt. Die neue KI-Verarbeitung soll dabei detaillierte Informationen zur Einschätzung menschlicher Körperhaltungen nutzen. Damit soll die Präzision der Motiverkennung der Kamera enorm verbessert und die potenzielle Auflösung voll ausgeschöpft werden. Zudem soll die KI-basierte Motiverkennung um mehrere neue Motivtypen erweitert worden sein, darunter Fahrzeuge und Insekten. Neben der fortschrittlichen KI-Technologie soll die Alpha 7R V auch Optimierungen zahlreicher beliebter Funktionen anderer Kameras der Sony Alpha Serie umsetzen, die nun erstmals in der 7R Serie von Sony verfügbar sein werden. 

  • durchgehendes Echtzeit-Tracking
  • schnelleres und präziseres High-Density-AF-System mit großem Autofokusbereich
  • Serienaufnahmen mit bis zu 10 BpS und AF/AE-Tracking
  • geräuschlose, vibrationsfreie Aufnahmen mit bis zu 7 BpS
  • High-Speed-Serienaufnahmen von bis zu 583 komprimierten RAW-Bildern

Je mehr Bildpunkte ein Bildsensor hat, desto wichtiger wird eine gute Bildstabilisierung. Mit einer hochpräzisen Bildstabilisierungseinheit, neuesten Gyrosensoren und optimierten Stabilisierungsalgorithmen für Fotos und Videos soll mit dem gesamte Bildstabilisierungssystem der Alpha 7R V ein Kompensationseffekt mit 8 Blendenstufen für Fotos umgesetzt werden können.

Besser haben als brauchen… So soll auch die Pixel-Shift-Multi-Aufnahme für die neueste Kamera von Sony weiter optimiert worden sein. Mit dieser Technologie werden kurz hintereinander mehrere, jeweils minimal verschobene Bilder aufgenommen, die dann am Computer zu einem einzigen Bild zusammengesetzt werden. So werden dann aus ca.963,2 Millionen Pixeln von 16 Aufnahmen zusammengesetzte Bilder mit rund 240,8 Millionen Pixeln (19.008 x 12.672 Pixel) erstellt.

Die Alpha 7R V will außerdem mit herausragenden und hochauflösenden Videofunktionen überzeugen. Gefilmt wird u.a. mit 8K 24/25p-Videos, 4K-Video-Oversampling von 6,2 K ohne Binning, hocheffizienter MPEG-H HEVC/H.265-Codierung und Intra-Aufzeichnung, 4:2:2 10-Bit-Aufnahmen. Zusätzlich zur kameraeigenen Bildstabilisierung im Active-Modus für flüssigere handgeführte Aufnahmen, soll die Alpha 7R V auch mit ausgewählten Objektiven kompatibel sein, die über eine integrierte Bildstabilisierung für extra verwacklungsfreie Aufnahmen verfügen.

Die Sony Alpha 7R V soll für 4.499,- Euro (nur Body) voraussichtlich ab Mitte November 2022 bei zahlreichen Sony Vertragshändlern erhältlich sein.

Zum Datenblatt der Sony Alpha 7R V