Abbildung zeigt die spiegel­lose Systemkamera Fujifilm X-H2SMit der spiegel­lose Systemkamera Fujifilm X-H2S stellt der Hersteller jetzt sein neues Top-Modell mit APS-C Sensor vor und erweitert damit die X-Familie um ein weiteres Modell. Das Herzstück der X-H2S ist ein 26,16 Megapixel X-Trans CMOS 5 HS Sensor mit BSI-Technologie, der - im Vergleich zur vorherigen Sensorgeneration - eine viermal schnellere Signal­verarbeitung umsetzen können soll. In Kombination mit dem X-Prozessor 5 soll so nicht nur eine schnellere Signalverarbeitung gesichert sein sondern auch ein hohe Serienbildfunktion, 6.1k Videoaufnahmen und brillante Aufnahmen, auch unter schlechten Lichtverhältnissen.

Ferner soll das schnelle Autofokussystem der X-H2S selbst bei Serienaufnahmen mit bis zu 40 Bildern pro Sekunde und bei Video­aufnahmen im hoch­auf­lösenden 6,2K- oder 4K-Format eine verlässliche Scharfstellung von dynamischen Motiven ermöglicht.

Die Kamera verfügt zusätzlich über einen erweiterten Pufferspeicher, mit dem sich in Verbindung mit dem elektronischen Verschluss jetzt bis zu 1.000 Fotos in schneller Folge aufzeichnen lassen können sollen, wenn eine Serienbild­geschwindigkeit von 30 Bildern pro Sekunde im JPG-Modus oder 20 Bildern pro Sekunde im RAW-Modus eingestellt ist.

Dem Fotografen stehen für die Betrachtung entweder ein elektronischer und hochauflösender OLED Sucher oder ein 3 Zoll Display zur Verfügung.

Die FUJIFILM X-H2S soll dann ab Juli 2022 zum Preis von 2.749,- Euro (Body) im Handel erhältlich sein.

 

Zum Datenblatt der Fujifilm X-H2S