Abbildung zeigt das Vollformat-Superteleobjektiv Nikon NIKKOR Z 800 mm 1:6,3 VR SMit dem NIKKOR Z 800 mm 1:6,3 VR S hat Nikon nun ein Vollformat-Superteleobjektiv mit Festbrennweite vorgestellt, das nicht nur mit wenig Eigengewicht überzeugen soll sondern auch mit einem erstaunlich niedrigen Preis. Mit dem neuen Vollformat-Superteleobjektiv richtet sich Nikon hauptsächlich an Sport- und Naturfotografen, für die große Brennweiten natürlich von Vorteil sind. Trotz der großen Brennweite soll der Autofokus der Optik schnell, präzise und leise arbeiten, was besonders für Videoaufnahmen von Bedeutung ist.

Für brillante und scharfe Bilder und Videos bis an den Rand soll eine speziell geformte und positionierte Phasen-Fresnel-Linse (PF) sorgen. Nikons Nanokristallvergütungen soll Geisterbilder und Streulicht erheblich reduzieren können. Zusätzlich sollen ED- und SR-Glassorten Farbfehler von der Bildmitte bis zum Bildrand hin minimieren.

Damit man auch bei dieser Brennweite ohne Stativ fotografieren und filmen kann, verfügt das Objektiv über einen leistungsstarken optischen Bildstabilisator.  Dank Synchro-VR soll eine Kompensation von bis zu 5,5 Blendenstufen möglich sein, wenn dieses Objektiv mit der Nikon Z 9 gekoppelt wird. Über Stabilisierungswerte mit den anderen Kameras der Nikon Z-Serie gibt es leider keine näheren Angaben.

Auch verfügt das Vollformat-Superteleobjektiv  über ein integriertes Einschubfach für Filter, um noch mehr Kontrolle bei schwierigen Lichtsituationen oder bei Langzeitbelichtungen zu ermöglichen.

Wem die Brennweite von 800mm nicht reicht, der kann die Z-Telekonverter von Nikon nutzen. Kommt so ein Telekonverter zum Einsatz,  dann steig die Brennweite noch einmal auf 1120 mm oder 1600 mm an.

Das NIKKOR Z 800 mm 1:6,3 VR S soll voraussichtlich ab Ende April 2022 zu einem Preis von  7.299,- Euro im Handel erhältlich sein.