Abbildung zeigt das SIGMA C | Contemporary  SIGMA 20mm F2 DG DN ObjektivMit dem C | Contemporary  SIGMA 20mm F2 DG DN stellt Sigma jetzt eine neue Optik für spiegellose Kameras vor, die auch kompatibel mit Vollformatkameras sein soll. Angeboten wird die neue Optik dann für Kameras mit einem L-Mount und dem Sony E-Mount.
Das von Grund auf neu entwickelte kompakte Premium-Ultraweitwinkel für spiegellose Vollformatsysteme soll schon offenblendig bei F2 eine hohe Abbildungsleistung von der Mitte bis zum Rand hin erzielen können.  Mittels der Konstruktion aus drei hochpräzise blankgepresste Asphären und je eine SLD- und FLD-Linse zur Korrektur von Abbildungsfehlern sollen so scharfe und kontrastreiche Fotos bis in die Bildecken möglich sein.
 
Neben der optischen Konstruktion des Objektivs soll eine Super-Multi-Layer-Vergütung beziehungsweise nano-poröse Vergütung (NPC) der Linsen für minimales Flare und minimale Geisterbilder sorgen, selbst wenn starke Lichtquellen in Richtung der Kamera strahlen. Somit soll es einfacher werden, auch Motive bei Gegenlicht zu fotografieren und dabei kontrastreiche Aufnahmen zu erhalten.
 

Die neue Optik soll ab Ende Februar 2022 für 699,- Euro erhältlich sein.

Technische Daten

  • Objektivaufbau: 13 Elemente in 11 Gruppen, mit einer FLD-, einer SLD- und drei asphärischen Linsen
  • Innenfokussierung
  • Kompatibel mit Hochgeschwindigkeits-Autofokus
  • Schrittmotor
  • Kompatibel mit der Korrektur von Abbildungsfehlern in der Kamera
  • Unterstützt DMF und AF+MF
  • Nano-Poröse-Vergütung
  • Super-Multi-Layer-Vergütung
  • Blendenring
  • Fokusmodus-Schalter
  • Tulpenförmige Gegenlichtblende (LH656-03)
  • Magnetischer Objektivdeckel aus Metall (LCF62-01M)
  • Staub- und spritzwassergeschützter Objektivanschluss
  • Umschaltung zwischen einer linearen und nichtlinearen Übersetzung des Fokusrings (nur für L-Mount)
  • Kompatibel mit dem SIGMA USB-Dock UD-11 (separat erhältlich / nur für L-Mount)
  • Reflexe und Geisterbilder minimierendes Design
  • Jedes einzelne Objektiv durchläuft das SIGMA-eigene MTF-Messsystem
  • Neun gerundete Blendenlamellen
  • Hochpräzises und robustes Messing-Bajonett