Abbildung zeigt die spiegellose Systemkamera Nikon Z 9In der Z-Serie stellt Nikon jetzt mit der spiegellosen Kamera Z 9 deren neues Topmodell vor. Nach Angaben des Herstellers wurde die Z 9 für Fotografen und Videofilmer gleichermaßen entwickelt. Mit der Z 9 richtet sich Nikon an professionelle Natur-, Sport- und Pressefotografen, aber auch an Mode- und Werbeprofis.

Die spiegellose Kamera Z 9 wurde dazu mit einem neu entwickelten und mehrschichtigen 45,7 Megapixel CMOS-Vollformatsensor und einem ultraschnellen EXPEED-7-Bildprozessor ausgestattet. Auch mehr Geschwindigkeit und Präzision beim Autofokus... Ein 493-AF-Messfeld-System umfasst 405 automatische AF-Messfelder - fünfmal mehr als bei der Z 7II (Angabe Nikon) - und 10 AF-Messfeldmodi zur optimalen AF-Einstellung für nahezu jede Situation. Eine Deep-Learning-KI soll eine gleichzeitige Erkennung von bis zu neun verschiedenen Motivtypen ermöglichen.

In Kombination mit dem 3D-Tracking sollen die unterschiedlichsten Motive von der Z 9 erkannt werden können und die Kamera dann unmittelbar auf Änderungen in Position, Ausrichtung und Geschwindigkeit der Objekte reagieren können.

Videographen filmen mit 8K 24p bis 60p und 4K 24p bis 120p Filme sowie auch in Zeitraffer. Bei 8K-Aufzeichnungn mit 30p sollen beachtliche 125 Minuten am Stück aufgezeichnet werden. Auch soll eine Kompatibilität mit dem Aufnahmeformat ProRes 422 HQ bestehen.

Zur Betrachtung der Aufnahmen stehen ein elektronischer Sucher und ein großer LCD-Monitor zur Verfügung.

Die Nikon Z 9 soll voraussichtlich im Dezember 2021 für 5.999,00 € (nur Body) im Handel erhältlich sein.

Zum Datenblatt der Nikon Z9