Abbildung zeigt die Sony Vollformatkamera Alpha 7 IV Sony stellt jetzt mit der Alpha 7 IV eine neue Vollformatkamera vor. Drei Jahre nach dem Vorgängermodell - der Alpha 7 III – präsentiert sich das neue Kameramodell mit so einigen Neuigkeiten.

Das Herzstück dieser Kamera ist ein neu entwickelter, rückseitig belichteter Exmor R CMOS Vollformatbildsensors mit 33 Megapixeln. In Kombination mit dem BIONZ XR Bildprozessor, der auch schon  in der Alpha 1 zum Einsatz kommt, sollen brillante Aufnahmen auch unter Low-Light Bedingungen möglich sein. Immerhin verfügt die neue Kamera über einen Dynamikumfang von beachtlichen 15EV. Dank des BIONZ XR Bildprozessor sollen außerdem ein superschneller Autofokus, unterbrechungsfreie Serienaufnahmen mit 10 Bildern pro Sekunde mit AF/AE-Tracking und ein großen Speicherpuffer für reibungslose Aufnahmen sorgen.

Wer fotografiert, der kann auch filmen…
Mit einer 4K/60p-Aufzeichnung im Super 35 mm-Modus und mit bis zu 4K/30p mit 7K Oversampling im Vollformat-Modus soll die Alpha 7 IV hochwertige Videoaufnahmen gewährleisten. Zudem verfügt die neue Kamera über 4:2:2-Farbsampling mit einer Bildtiefe von 10 Bit für natürliche Farbabstufungen sowie XAVC S-I Intra-Frame-Kodierung.

Verbessert wurde auch die Qualität von Sucher und klappbarem Display, durch die Anhebung der Auflösung zur Darstellung.

Gespeichert werden Fotos und Videos nicht nur auf SD/SDHC/SDXC Speicherkarten, auch kann die Sony Alpha 7 IV CFexpress Typ A beschreiben.

Ab Dezember 2021 soll die Alpha 7 IV dann in zwei Varianten erhältlich sein.

  • Alpha 7 IV (nur Body): 2799,00 Euro
  • Alpha 7 IV mit Objektiv SEL2870 im Kit: 2999,00 Euro

Zum Datenblatt der Alpha 7 IV