Abbildung zeigt die Panasonic Systemkameras LUMIX GH5Der japanische Kamerahersteller hat zwei neue Systemkamera (DSLM) angekündigt und setzt damit seine Aktivitäten auch weiterhin in dem Kamerasegment mit FourThirds-Sensoren fort.

Mit der LUMIX GH5 IIpräsentiert der Hersteller jetzt eine Weiterentwicklung seiner spiegellosen Foto-/Video-Hybrid-Systemkamera LUMIX GH5 aus dem Jahre 2017. Weitgehend identisch mit den technischen Daten des ersten Modells, hat Panasonic mit den weiterentwickelten Eigenschaften des neuen Modells konsequent auf die Begebenheiten und Anforderungen der heutigen Zeit reagiert.

So erlaubt die GH5 II nun unlimitierte 4K60p-Videoaufnahmen mit 4:2:0 10-bit, 4:2:2 10-bit Videoausgabe über HDMI sowie kabelloses Live-Streaming. Die neueste Deep-Learning Technologie soll mittels verbesserter Motiverkennung in Echtzeit eine noch sicherere und präzisere Autofokussierung ermöglichen. Ein Anti-Reflex-vergüteter 20-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor soll im Zusammenwirken mit der verbesserten Venus Engine-Bildverarbeitung weniger Lichtreflexe und mehr Dynamikumfang bieten. Der verbesserter Touchscreen-LCD-Monitor soll außerdem eine höhere Leuchtkraft und eine kräftigere Farbwiedergabe bieten.

Die GH5 II soll bereits  ab Juni 2021 als Gehäuse und in zwei Kits in den Handel kommen. Der Preis für die GH5 II (nur Body) soll dann bei 1.699,- Euro liegen.

Zum Datenblatt der LUMIX GH5 II

 

Zeitgleich zur neuen LUMIX GH5 II teasert Panasonic mit der LUMIX GH6 schon gleich einmal ein weiteres Model an. Leider hält der Hersteller dazu weitreichende technische Informationen noch unter Verschluss, kündigt aber an, dass sich die kommende GH6 konsequent auf die Videoaufzeichnung fokussieren wird.

Zum Einsatz soll bei diesem Modell ein neu entwickelter Micro FourThirds-Sensor kommen. So sollen durch die Kombination eines neuen Hochgeschwindigkeitssensors und eines neuen Venus Engine Bildprozessors mehrere Videofunktionen der nächsten Generation möglich sein.

So soll die GH6 eine 10-Bit 4K 120p High Frame Rate (HFR) und Variable Frame Rate (VFR) für hochauflösende Zeitlupen- und Zeitraffer-Videos bieten. Darüber hinaus soll die GH6 10-Bit 5,7K 60p-Videos aufzeichnen können. Eine Vielzahl von Aufnahmemodi und Aufnahmehilfsfunktionen sollen einen Einsatz der GH6 damit für einen Foto-/Video-Hybrid-Einsatz für verschiedene Zwecke wie Filme, Musikvideos, Dokumentationen und kurze Clips für soziale Medien ermöglichen.

Erhältlich soll die LUMIX GH6 dann gegen Ende 2021, eine Preisindikation gibt es noch nicht dazu.