Abbildung zeigt die Spiegelrefelxkamera Nikon D850Nikon stellt Firmware-Updates für die Spiegelreflexkameras  Nikon D5, D850 und D500 auf der deutschsprachigen Webseite zum Download zur Verfügung.

 

Nikon D5:

Mit der neuen Firmware-Version C 1.4.0 werden bei der Nikon D5 die folgenden Verbesserungen umgesetzt:

 

  • CFexpress-Speicherkarten Typ B werden nun unterstützt. Weitere Informationen finden Sie auf den Support-Internetseiten von Nikon für Ihr Land oder Ihre Region.
  • Die Benutzer können nun das Frequenzband (2,4 oder 5 GHz) für die Host-SSID wählen, wenn eine drahtlose Netzwerkverbindung mittels eines an der Kamera angebrachten Wireless-LAN-Adapters WT-6 oder WT-5 hergestellt wird. Das Frequenzband wird im Netzwerkauswahl-Dialog des Verbindungsassistenten aufgelistet und außerdem nach dem Verbinden in der Anzeige Netzwerk.
  • Es wurde ein Problem behoben, welches die normale Auslösung verhinderte und eine Fehleranzeige bewirkte, wenn bei Aufnahmen mit Foto-Live-View sämtliche nachstehende Bedingungen vorlagen:
    • Ein Objektiv vom Typ E und ein Blitzgerät wie das SB-5000 waren angebracht.
    • Die automatische FP-Kurzzeitsynchronisation war aktiviert und eine Belichtungszeit von 1/500 s oder kürzer gewählt.
    • Einzelbildwar als Aufnahmebetriebsart gewählt, oder (Selbstauslöser) war gewählt, wobei die Anzahl von Aufnahmen bei Individualfunktion c3 (Selbstauslöser) auf 1 eingestellt war.

 

Zum Download der Firmware für die Nikon D5 (Link öffnet neues Fenster)

 

Zum Datenblatt der Nikon D5

 

Nikon D850:

Mit der neuen Firmware-Version C 1.2.0 werden bei der Nikon D850 die folgenden Verbesserungen umgesetzt:

 

  • CFexpress-Speicherkarten Typ B werden nun unterstützt. Weitere Informationen finden Sie auf den Support-Internetseiten von Nikon für Ihr Land oder Ihre Region.
  • Die Standardeinstellung für Individualfunktion b6 Messfeldgr. (mittenbetont) wurde von ⌀8 mm auf ⌀12 mm geändert.
  • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • Bei Aufnahmen mit einem Objektiv ohne CPU, für das Objektivdaten via Objektivdaten im Menü SYSTEM bereitgestellt wurden, und der Einstellung des Objektiv-Blendenrings auf größte Blende konnte folgendes Problem auftreten: Die Kamera konnte manchmal nicht den korrekten Blendenwert auf dem Monitor anzeigen oder im Exif-Blendenwertfeld aufzeichnen, wenn Fotos mit der Einstellung Ein (Modus 2) für Stille Live-View-Auslösung im Menü FOTOAUFNAHME aufgenommen wurden.
    • Wurde die Live-View-Filmaufnahme via HDMI auf einen externen Rekorder ausgegeben, waren die Lautstärkeanzeigen R und L im Kameramonitor gegenüber den Anzeigen für das HDMI-Gerät vertauscht.
    • Während der stillen Auslösung war ein Teil der Monitoranzeige abgedunkelt, wenn die folgenden Bedingungen allesamt zutrafen:
      •  Ein (Modus 1) war für Stille Live-View-Auslösung im Menü FOTOAUFNAHME gewählt.
      • Langsame Serienaufnahme (CL) war als Aufnahmebetriebsart gewählt.
      • 2 Bilder/swar für Individualfunktion d1 Lowspeed-Bildrate im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gewählt.
    • War ein VR-Objektiv angebracht, reagierte die Kamera nicht mehr, wenn die folgenden Bedingungen allesamt zutrafen:
      • Foto-Live-View war eingeschaltet.
      • Die Belichtungszeit war auf 1,3 s oder länger eingestellt.
      • Einwar für Rauschunterdr. bei Langz.bel. im Menü FOTOAUFNAHME gewählt.
      • Ein (Serie)oder Ein (Einzelbild) war für HDR (High Dynamic Range) > HDR-Modus im Menü FOTOAUFNAHME gewählt.
      • Der Bildstabilisator-Schalter (VR) stand auf ON.

 

Zum Download der Firmware für die Nikon D850 (Link öffnet neues Fenster)

Zum Datenblatt der Nikon D850

 

 

Nikon D500:

Mit der neuen Firmware-Version C 1.4.0 werden bei der Nikon D500 die folgenden Verbesserungen umgesetzt:

 

  • CFexpress-Speicherkarten Typ B werden nun unterstützt. Weitere Informationen finden Sie auf den Support-Internetseiten von Nikon für Ihr Land oder Ihre Region.
  • Es wurde das Problem behoben, dass bei Blitzaufnahmen die beiden Optionen Gesamtes Motiv und Nur Hintergrund für Individualfunktion e3 Bel.-korr. bei Blitzaufn. im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN das gleiche Ergebnis wie Gesamtes Motiv zeigten.

 

Wichtige Hinweise von NIKON zum Update bei der D500!

Aktualisieren der Firmware-Versionen “C” 1.00 bis 1.12 auf Version 1.20

  • Sie müssen die Aktualisierung zweimal ausführen. Der zweite Update-Vorgang schließt die Firmware-Aktualisierung ab.
  • Während des ersten Update-Vorgangs zeigt die Kamera eventuell folgende Meldung an: „Die Firmware-Aktualisierung ist fehlgeschlagen. Wenden Sie sich an den Nikon-Kundendienst.“ Machen Sie trotzdem das Update ein zweites Mal.
  • Durchführen des zweiten Update-Vorgangs
  • Führen Sie die Schritte 5 bis 7 im Abschnitt „Aktualisieren der Kamera-Firmware“ aus.
  • Anmerkung zum zweiten Update-Vorgang
  • Die Firmware-Version kann sich aufgrund der ersten Aktualisierung geändert haben oder auch nicht. Wenn sich die Firmware-Version geändert hat, sind die im Dialog „Aktualisierung durchführen?“ angezeigten Versionen für „Aktuell“ und „Neu“ gleich; andernfalls sind die beiden Versionen unterschiedlich.
  • In beiden Fällen wird die Firmware-Version aktualisiert, wenn Sie das Update ein zweites Mal durchführen.
  • Die SnapBridge-App kann sich nicht verbinden
  • Wenn sich die SnapBridge-App nach dem Update nicht mit der Kamera verbinden kann, haben Sie möglicherweise nicht den zweiten Update-Vorgang durchgeführt.
  • Wählen Sie Mit Smart-Gerät verbinden im Kamera-Menü SYSTEM, um den Namen der App und der Kamera anzuzeigen; falls das Bluetooth-Symbol in der Anzeige nicht blinkt, müssen Sie das Update erneut durchführen.

 

Zum Download der Firmware für die Nikon D500 (Link öffnet neues Fenster)

Zum Datenblatt der Nikon D500

 

Die Installation des Firmwareupdates erfolgt natürlich auf eigenes Risiko, alternativ kann man sich auch an Nikon oder seinen Händler wenden.