Abbildung zeigt die Mittelformatkamera Fujifilm GFX100 Fujifilm kündigt die Firmware-Version 3.00 für die Fujifilm GFX100 an, mit der sich mittels der „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion dann ultra-hochauflösende Bilder mit bis zu 400 Megapixeln erzeugen lassen. Ganz neu ist diese Technologie allerdings nicht, diese kam bereits vor vielen Jahren schon in digitalen Kompaktkameras zum Einsatz, konnte sich aber als Anwendung am Ende doch nicht durchsetzten.

Mit der „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion nimmt die Fujifilm GFX100 nacheinander 16 hochauflösende Bilder im Rohdatenformat auf, wobei der Bildsensor nach jeder Belichtung verschoben wird. So nimmt jedes einzelne Pixel durch die Sensorbewegung Bilddaten in den Grundfarben Rot, Grün und Blau auf, was zu einem beeindruckenden Maß an Farb- und Abbildung zeigt die Pixel Shift Multi-Shot-Funktion Detailgenauigkeit führen dürfte. Die so entstehenden Einzelfotos lassen sich mit der Pixel Shift Combiner Software zu einer einzelnen Bilddatei mit einer Auflösung von bis zu 400 Megapixeln zusammenfügen und zur weiteren Verarbeitung als Rohdatei im offenen Digital-Negative-Format (DNG) ausgeben.

Aufgrund der beeindrucken hohen Anzahl der Aufnahmen mit 102 Megapixeln eignet sich diese Aufnahmetechnologie weniger für Sportaufnahmen oder sich bewegende Motive. So definiert auch Fuji einen optimalen Einsatz dieser Funktion bei der Dokumentationsarbeit in Museen und Archiven sowie andere fotografische Anwendungen, bei denen es auf maximale Farb- und Detailtreue ankommt.

Ein annäherndes Datum der Veröffentlichung nannte Fuji aber leider noch nicht.