Nikon stellt seine neue Vollformatkamera der Nikon-Z-Familie als Einstiegsmodell vor, die Nikon Z Abbildung zeigt die Systemkamera Nikon D5 mit Vollformatsensor und platziert diese unterhalb der Nikon Z 7 und Z 6. Das Herz der Nikon Z 5 ist ein CMOS-Vollformatsensor mit 24,3 Megapixel der einen ISO-Spielraum von 100 bis 51.200 ermöglicht. In Kombination mit dem leistungsstarkem EXPEED-6-Prozessor sollen auch bei hohen ISO-Werten klare Bilder mit einem großen Dynamikumfang entstehen.

Ein Hybrid-AF mit 273 Messfeldern soll für eine gestochen scharfe Fokussierung im gesamten Bildfeld sorgen. Der Augen-AF erfasst und fixiert Augen, damit perfekte Porträts gelingen können. Der Tiererkennungs-AF funktioniert auf gleiche Weise bei Katzen und Hunden. Damit jederzeit scharfe Aufnahmen entstehen können, wurde der Z 5 ein 5-Achsen-Bildstabilisator spendiert.

Für die Fotos oder die 4k Videoaufnahmen stehen dem Benutzer entweder der elektronische Sucher mit 3,69 Millionen Bildpunkten oder der neigbare Touchscreen-Monitor zur Verfügung.

Zwei Speicherkartenfächer ermöglichen eine flexible Speicherung, Nikon setzt hier wieder auf die bekannten Speicherkarten im SD-Format. Die Kamera kann auch über USB mit Strom versorgt werden, falls es einmal zu Aufnahmeszenarios kommen soll, die die Leistung des Akkus übersteigen sollten.

Für die mobile Kommunikation wurden Wi-Fi und Bluetooth in die Kamera integriert und mit der Nikon-App SnapBridge lassen sich Fotos und Filme so ganz einfach übertragen und ein Smartgerät kann als externer Monitor und als Fernbedienung genutzt werden.

Die Kamera wird gleich im Kit mit der neu vorgestellten NIKKOR Z 24-50 mm 1:4-6,3 Optik angeboten und soll voraussichtlich ab Ende August 2020 im Handel erhältlich sein.

 

Zum Datenblatt der Nikon Z 5