Abbildung zeigt das Cover von Lost Wheels - Atlas der vergessenen Autos von Dieter KleinWann immer der Begriff „Lost Place“ fällt, dann denkt man automatisch an verlassene Bauwerke, geheimnisvollen Bunkeranlagen und an nicht mehr bewohnbare Ruinen, die von Fotografen heimgesucht und in vielen Fotos dokumentiert werden.

Aber es gibt auch noch Lost Places, an die man so zunächst nicht gedacht hat, wie der selbständiger Fotograf Dieter Klein jetzt eindrucksvoll in seinem Bildband „Lost Wheels - Atlas der vergessenen Autos“ präsentiert hat.

Dieser Bildband zeigt in vielen Aufnahmen seine Fotoreise quer durch Europa bis in die entlegensten Gegenden der USA. Wer sich auf diesen Bildband einlassen will, der sei bereits im Vorwege ein wenig gewarnt, denn wenn einer ein Liebhaber von Oldtimern und von sich dahin vegetierende Autoschicksalen ist, der könnte beim Anblick des vor sich hin rostenden Elends aus Metall durchaus auch in Tränen ausbrechen.

Auf über 200 Seiten lässt Dieter Klein die Automobile der Vergangenheit in brillanten, fast mystisch wirkenden Aufnahmen Revue passieren. Nahezu jede seiner Aufnahmen vermag mit viel Liebe zum Detail oder zum großen Ganzen den Betrachter in seinen Bann ziehen. Wenn der Mensch geht, holt sich die Natur ihren Raum zurück, was in vielen seiner Bilder eindrucksvoll gezeigt wird, vergessen und überwuchert vom Grün der Natur. Das Fazit der Bilder ist verständlich, die Natur holt sich alles zurück, die Natur gewinnt immer.

In dem Buch dominiert die Bildsprache, weniger der Text, der die einzelnen Szenarien und Orte beschreibt. Dieser ist dafür aber in Deutscher und Englischer Sprache gehalten. Ganz besonders aber hervorzuheben ist die Akribie, mit der Dieter Klein in dem mehrseitigen Index jedes abgebildete Automobil nach Baujahr und Marke zugeordnet hat.

Falls jetzt einer seinen nächsten Fotourlaub für verlassene Autos planen möchte, der sollte an dieser Stelle auch wissen, der Autor hat auch in diesem Fall nur indirekte Hinweise auf die Orte der Fundstücke angegeben. Auch weist Dieter Klein darauf hin, dass unter Umständen auch nicht mehr alle Autos vorhanden sein müssen, die er abgelichtet hat.

Den Bildband „Lost Wheels - Atlas der vergessenen Autos von Dieter Klein" ist erschienen bei teNeues, www.teneues.com und ist eine klare Empfehlung für das eigene Bücheregal und kann direkt hier bei Amazon bestellt werden.