Abbildung zeigt die Vollformatkamera Sony Alpha 9 II (ILCE-9M2) Sony hat jetzt die Alpha 9 II (ILCE-9M2) angekündigt. Das neueste Familienmitglied im Segment der Vollformat-Systemkameras von Sony wurde gezielt entwickelt, um den Bedürfnissen professioneller Fotografen, unter anderem aus den Bereichen Sportfotografie und Fotojournalismus, gerecht zu werden – so zumindest möchte der Hersteller die neue Vollformatkamera positioniert sehen.

Die neue Vollformatkamera Alpha 9 II baut  zunächst auf den Leistungen des Vorgängermodells, der Alpha 9, auf. Die Alpha 9 II soll dabei über gleiche Geschwindigkeit, einschließlich Blackout-freier Serienaufnahmenmit bis zu 20 Bildern pro Sekunde, mit Autofokus-, Auto-Exposure-Tracking bei 60 AF/AE-Berechnungen pro Sekundeverfügen, wie man es bereits von dem Vorgängermodell her gewohnt ist.

Verbessert wurden nun die Vorteile bei der Konnektivität und der Übertragung von Dateien, Serienaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde mit mechanischem Verschluss, eine höhere AF-Leistung mit optimierten Algorithmen sowie ein erneuertes Gehäuse, das die Strapazierfähigkeit und Bedienbarkeit verbessern soll.

Kombinierte Sprach- und Bildübertragung für schnelle Abläufe. So wurde die Alpha 9 II gezielt darauf ausgelegt, die Arbeitsabläufe mit Nachrichtenagenturen zu verbessern. Die Kamera verfügt über eine neue Sprachmemo-Funktion, mit der sich gesprochene Informationen als Sprachnotizen an Bilder anhängen lassen sollen, die dann bei der Prüfung der Bilder wiedergegeben werden können. Die Sprachdaten können auch den Fotos hinzugefügt werden, die an Redakteure gesendet werden, um ihnen wichtige Informationen zu liefern, die für eine effektive Bearbeitung erforderlich sind.
Dank der Kombination von kabelloser Sprach-/Bildübertragung und automatischer Sprache-zu-Text-Konvertierung mit der Möglichkeit, Bilder mit angehängten Sprachnotizen automatisch via FTP zu übertragen, können Fotografen Bilder aufnehmen und an einen FTP-Server schicken, ohne auch nur ein Smartphone verwenden zu müssen. Die FTP-Einstellungen in der App können auch über Bluetooth an eine Kamera gesendet werden, um den Workflow zu beschleunigen.

Die Alpha 9 II verfügt außerdem über ein integriertes 1000BASE-T Ethernet-Terminal für schnelle und stabile Datenübertragungen im Gigabit Bereich. Darüber hinaus soll die Kamera die Dateiübertragung mit SSL- oder TLS-Verschlüsselung (FTPS) unterstützen, um die Datensicherheit zu erhöhen.

Worin aber liegen die Vorteile für Fotografen, die diese Kamera nicht journalistisch nutzen wollen?
Genau wie die ursprüngliche Alpha 9, so ist auch die neue Alpha 9 II mit dem mehrschichtigen 35 mm Exmor RS Vollformat-CMOS-Bildsensor mit 24,2 Megapixeln und integriertem Speicher ausgerüstet.

Deutliche Verbesserungen findet man bei dem Fokussystem. So soll die neue Kamera den Autofokus bis zu 60-mal pro Sekunde berechnen können. Dafür sorgen optimierte AF-Algorithmen, welche Präzision und Leistung des Autofokus deutlich verbessern und dafür sorgen sollen, dass selbst die unberechenbarsten Bewegungen des Motivs, wie sie beispielsweise im Sport häufig vorkommen, mit hoher Präzision erfasst werden können. Bei Sportveranstaltungen soll sich auch der neue Anti-Flimmer-Modus der Alpha 9 II bezahlt machen, der Neonbeleuchtung oder sonstiges künstliches Licht automatisch erkennt und entsprechende Anpassungen vornehmen können soll, um eine optimale Bildqualität zu gewährleisten.

Zu den weiteren Leistungsmerkmalen des Fokussiersystems zählen der Echtzeit-AF mit Augenerkennung, bei dem zwischen rechtem und linkem Auge gewählt werden kann, ein Echtzeit-Augen-AF für Tiere– mit neuem Algorithmus –, ein Echtzeit-Augen-AF für Videos, Echtzeit-Tracking, Auswahl der Fokusrahmenfarbe und Festlegen des Fokuspunkts via Touchpad bei Verwendung des Suchers und mehr.

Der weiterentwickelte BIONZ X Bildverarbeitungsprozessor soll jetzt maximal von der schnellen Auslesegeschwindigkeit des Sensors profitieren können und in Kombination mit dem Front-End LSI die Geschwindigkeit bei der AF/AE-Erkennung, die Bildverarbeitung und die Genauigkeit der Gesichtserkennung noch einmal deutlich verbessern.

Ab Oktober 2019 soll dann die Sony Alpha 9 II (ILCE-9M2) für 5.399 Euro (Body) im Handel erhältlich sein.

 

Zum Datenblatt der Sony Alpha 9 II