Abbildung zeigt die Vollformat Systemkamera Sony Alpha 7R IVMit der Alpha 7R IV (ILCE-7RM4) kündigt Sony nun die vierte Generation der 7R-Serie an. Die neue Vollformat-Kamera verfügt dabei über die derzeit höchste Bildauflösung bei den Sony Vollformat-Systemkameras.

Herzstück der neuen Alpha 7R IV ist ein neu entwickelter und rückwärtig belichteter 35 mm Vollformat CMOS-Bildsensor mit einer Auflösung von 61 MP. Die rückwärtig belichtete Konstruktion (EXMOR R-Technologie) des neuen Sensors soll in Kombination mit der internen Rauschunterdrückung für ein extrem geringes Rauschen und hohe Empfindlichkeit sorgen und somit eine optimale Bildqualität ermöglichen. Und mit einem Dynamikumfang von 15 Stufen bei niedriger Empfindlichkeit soll die neue Sony Kamera auf dem Niveau von aktuellen Mittelformat-Kameras liegen, so verspricht der Hersteller.

Für stabilisierte Aufnahmen verfügt die Alpha 7R IV über ein integriertes, 5-achsiges Bildstabilisierungssystem, das für die hochauflösenden Aufnahmefunktionen dieser Kamera optimiert wurde und eine Stabilisierung von bis zu 5,5 Blendenstufen ermöglichen soll.

Weiterentwickelt wurde auch Fokussiersystem der Alpha 7R IV. Dieses umfasst jetzt 567 AF-Phasendetektionspunkte, die rund 74 % des Bildbereichs abdecken sollen, sowie 425 AF-Kontrastpunkte für eine zusätzliche Genauigkeit und Zuverlässigkeit bei schwachem Licht und sonstigen Aufnahmesituationen, für die sich der Kontrast-AF optimal eignet.

Die Alpha 7R IV unterstützt außerdem den Echtzeit-AF mit Augenerkennung, der die Augenposition mithilfe künstlicher Intelligenz (KI) in Echtzeit erkennen und verarbeiten soll und das Auge des Motivs so durchgängig genau fokussieren können soll. Diese Funktion ist für Menschen und Tiere verfügbar.

Auch für Videografen eignet sich die Alpha 7R IV. Mit der Kamera sollen sich professionelle 4K-Filmaufnahmen mit vollständiger Pixelanzeige ohne Pixel-Binning im Super-35-mm-Modus erstellen lassen. S-Log 2 und S-Log 3 sollen zudem für eine hoch flexible Farbgestaltung sorgen und S-Log 3 soll einen Dynamikumfang mit bis zu 14 Stufen bieten. Auch HLG (Hybrid Log-Gamma) ist mit der Alpha 7R IV verfügbar, um direkte HDR-Workflows zu unterstützen.

Für die Aufnahmen stehen dem Benutzer der bereits aus der Alpha 7R III bekannte und schwenkbare 3-Zoll Monitor zur Verfügung.
Deutlich verbessert hingegen hat Sony den elektronischen Sucher. Der elektronische UXGA OLED Tru-Finder verfügt jetzt über 5,76 Mio. Bildpunkte und eine Bildwiederholrate von 60 oder 120 Bildern pro Sekunde soll eingestellt werden können, was die Betrachtung im Sucher deutlich verbessern wird.

Kommunikation wir natürlich auch mit der neuen Alpha 7R IV groß geschrieben. Die neue Alpha 7R IV Vollformatkamera von Sony ist mit diversen Vernetzungsfunktionen für professionelle Workflows ausgestattet. Das neue Modell bietet WLAN mit Unterstützung für das übliche 2,4-GHz-Band sowie das 5-GHz -High-Speed-Band, für eine schnelle und sichere Datenübertragung. Erstmalig bei Sony Kameras im Einsatz ist die drahtlose PC-Remote-Vernetzungsfunktion (drahtlose Tethering-Aufnahmen). Neben High-Speed-WiFi und drahtloser PC-Vernetzung ist die neue Vollformatkamera außerdem mit einem SuperSpeed USB (USB 3.2 Gen 1) USB Type-C Anschluss ausgestattet, der eine ultraschnelle Datenübertragung unterstützt und die Datenübertragungsrate in Kombination mit der Imaging Edge Software gegenüber der Alpha 7R III fast verdoppeln soll. Zusätzlich bietet die neue Kamera eine FTP-Datenübertragung, die Bilder bereits an einen angegebenen FTP-Remote-Server sendet, während Bilder noch aufgenommen oder gesichtet werden.

Ab Ende August 2019 soll die Alpha 7R IV für 3.999,- Euro (Body) im Handel erhältlich sein.

Zum Datenblatt der Sony Alpha 7R IV