Abbildung zeigt die Gruppe neuer Panasonic Objektive mit L-MountMit der Bekanntgabe aller Details zu den neuen Systemkameras der S-Serie mit L-Mount hat Panasonic auch zeitgleich drei Objektive vorgestellt, das LUMIX S PRO 50mm F1.4, das Teleobjektiv LUMIX S PRO 70-200mm F4 O.I.S. und das Universalobjektiv LUMIX S 24-105mm F4 MACRO O.I.S.

Der L-Mount ist ein Objektivanschluss, der aus der zur Photokina 2018 angekündigten Allianz der Unternehmen Panasonic, Sigma und von Leica.

 

Das LUMIX S PRO 50mm F1.4

Abbildung zeigt das Panasonic LUMIX S PRO 50mm F1.4 ObjektivDas LUMIX S PRO Objektiv soll mit einer Lichtstärke von F1.4 bei einer Brennweite von 50 Millimetern eine hohe Freistellung sowie mit 11 Blendenlamellen ein traumhaftes Bokeh ermöglichen. Insgesamt sollen 13 Linsenelemente in 11 Gruppen für höchste Auflösung bis zum Rand bei gleichzeitig geringster Verzeichnung und Randabdunkelung sorgen. Zwei asphärische und 3 ED-Linsen (Extra-low Dispersion) sollen darüber hinaus chromatische Aberration verhindern.

Ein doppeltes Fokussystem, das einen Linear- und einen Schrittmotor kombiniert, sowie die Ansteuerung mit 480Hz sollen dabei für einen schnellen und präzisen Autofokus verantwortlich sein.

Für einen robusten Einsatz gedacht, so soll das LUMIX S PRO 50mm F1.4 Objektiv staub-, spritzwassergeschützt und kälteresistent sein, was den Einsatz auch unter schwierigen Witterungsbedingungen bei bis zu -10°C erlauben soll.

 

Das LUMIX S 24-105mm / F4 / MACRO / O.I.S.

Abbildung zeigt das Panasonic LUMIX S 24-105mm / F4 / MACRO / O.I.S. ObjektivPanasonic bezeichnet das LUMIX S 24-105mm Objektiv als ein Universalobjektiv, das den  Brennweitenbereich vom Weitwinkel bis in den mittleren Telebereich abdeckt. Die Objektiveinheit selber besteht aus 16 Linsen in 13 Gruppen und verwendet außerdem zwei asphärische und zwei ED-Linsen.

Das Objektiv verfügt über das 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem Dual I.S. für Vollformat-DSLM-Kameras.  Die O.I.S. Bildstabilisierung des Objektivs soll - im Zusammenspiel mit der Body I.S. Stabilisierung - eine von bis zu sechs Verschlusszeiten längere Belichtung ermöglichen.

Die Optik ist staub- und spritzwasserresistent und soll sich auch bis zu -10°C nutzen lassen. Eine Fluor-Beschichtung auf dem Front-Element soll zudem wasser- und ölabweisend sein.

 

Das LUMIX S PRO 70-200mm / F4 / O.I.S.

Abbildung zeigt das Panasonic LUMIX S PRO 70-200mm / F4 / O.I.S. ObjektivWer noch einen größeren Brennweitenbereich benötigt, der greift dann auf das LUMIX S PRO 70-200mm / F4 / O.I.S. zurück, dass dann bei 200mm Brennweite endet.

Die Zoomoptik verfügt über 23 Linsenelemente in 17 Gruppen, darunter diverse Speziallinsen wie eine asphärische Linse und drei ED-Linse. Wie das 24-105mm Zoom ist es als Wechselobjektiv für Vollformat-DSLM-Kameras mit der Dual I.S. Bildstabilisierung ausgestattet, das im Zusammenspiel mit der Body I.S. Stabilisierung  auch aus der Hand eine bis zu sechs Verschlusszeiten längere Belichtung ermöglichen soll.

 

Verfügbarkeit und Preis

Alle drei Objektive sollen ab März 2019 im Handel erhältlich sein.

  • LUMIX S 24-105mm / F4 / MACRO / O.I.S. :  1.399,- Euro
     
  • LUMIX S PRO 70-200mm / F4 / O.I.S. :  1.899,- Euro
     
  • LUMIX S PRO 50mm / F1.4 :  2.499,- Euro