Abbildung zeigt die Bridgekamera Canon PowerShot SX70 HSDarf es noch ein wenig mehr Zoom sein? Genau genommen bis zu 1.365mm! Das ist nämlich das Hauptmerkmal der von Canon neu vorgestellten PowerShot SX70 HS, einer Bridgekamera im DSLR-Stil. Dieser bereits beeindruckende Brennweitenbereich der Kamera von 21 - 1365 mm kann dank der ZoomPlus-Funktion von Canon auf eine äquivalente Brennweite von 2.730mm erweitert werden.

Damit so auch noch scharfe Aufnahmen entstehen können, soll ein optischer Bildstabilisator bis zu ca. 5 Blendenstufen Verwacklungen kompensieren können. Hinter der Zoom-Optik arbeitet ein 1/2,3-Zoll-Typ CMOS-Sensor, der im Gegensatz zu dem Vorgängermodell, jetzt eine um 25% höhere Bildauflösung von 20,3 Megapixeln bietet.

Für einen schnellen Autofokus, die zügige Verarbeitung der Bilddaten, Serienbildaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde und Videoaufnahmen 4K-Ultra-High-Definition ist der DIGIC 8 Prozessor verantwortlich. Dieser erlaubt zusätzlich zum JPEG-Format das Speichern der Aufnahmen im unkomprimierten RAW-Format.

Für die Aufnahmen stehen dem Benutzer entweder der 0,39-Zoll elektronische Sucher mit ca. 2,36 Millionen Pixel oder das 7,5 Zentimeter großes dreh- und schwenkbares LC-Display zur Verfügung. Alternativ ermöglicht die PowerShot SX70 HS darüber hinaus die Remote Livebildansicht und die Steuerung per Smartphone mit der Canon Camera Connect App.

Ab November 2018 soll die PowerShot SX70 HS dann für 549,- Euro im Handel erhältlich sein.

Zum Datenblatt der PowerShot SX70 HS