Abbildung zeigt die Reise-Zoom-Kamera Sony DSC-HX95/99Mit den DSC-HX99 und DSC-HX95 stellt Sony neue Kompaktkameras aus seine Reise-Zoom-Serie vor. Technisch betrachtet sind beide Kameras nahezu identisch, lediglich der manuelle Fokusring, der Touch-Fokus mit Touch-Auslösung bei der der DSC-HX99 unterscheiden dieses Modell von der „kleineren“ DSC-HX95.

Herzstück beider Kameras ist der 1/2,3 Zoll EXMOR R® CMOS Sensor mit einer effektiven Bildauflösung von 18,2 Mio. Pixel. Vor dem lichtstarken Sensor Arbeit ein 28x Zoom ZEISS Vario-Sonnar® T*-Objektiv mit Brennweiten von 24 bis 720 mm (25mm KB). Der optische „SteadyShot“ Bildstabilisator soll dabei besonders bei großen Brennweiten für verwacklungsfreie Bilder sorgen. Auch soll der Autofokus bereits nach spätestens 0,09 Sekunden auf das Motiv fokussiert haben. Neben dem schnellen Autofokus wurde den beiden Kompaktkameras der Augen-Autofokus spendiert, der bisher in Kameras der Alpha Serie zu finden war.

Der BIONZ X Prozessor mit Front-End LSI ermöglicht nicht nur die hohe Geschwindigkeit der Kamera und Serienbildaufnahmen, sondern auch 4K Videos ohne „Pixel Binning“. So sollen feinste Details erhalten, Moiré und andere unerwünschte Effekte auf ein Minimum reduziert werden. Ferner sollen sich mit einer geeigneten Speicherkarte auch Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 100 Frames pro Sekunde möglich sein.

Für die Aufnahmen stehen dem Benutzer steht entweder ein OLED Sucher zur Verfügung oder der 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Monitor mit 921.600 Pixel und Touch-Funktionalität zur Verfügung. Zusätzlich lässt sich der Monitor dabei bis zu 180° drehen.

Ab Oktober 2018 sollen bei Kameras im Handel erhältlich sein, die Cyber-Shot DSC-HX95 für 499,- Euro und die Cyber-Shot DSC-HX99 für 519,- Euro.

 

Zum Datenblatt der Cyber-Shot DSC-HX99

Zum Datenblatt der Cyber-Shot DSC-HX95