anwendung_reise.jpgIm Bereich der Fotografie erfreut sich das Geotagging einer immer stärker werdenden Beliebtheit. So lassen sich Aufnahmeort und Aufnahmezeit dem dort aufgenommenen Foto zuordnen. Mit entsprechender Software oder mittels eines Onlineportals können dann zu den Fotos die entsprechenden Landkarten angezeigt werden. So lassen sich z.B. Reiserouten auch später noch detailliert nachvollziehen.


Noch einen Schritt weiter gehen mittlerweile Digitalkameras, bei denen das aktive GPS-Signal als Basis dazu genutzt wird, das Land und den aktuellen Ort zu erkennen und sogar die dort vorhandene Sehenswürdigkeiten in der Kamera anzuzeigen.

 

Aber auch in den „professionellen“ Bereichen spielt das Geotagging eine wichtige Rolle. So wird Geotagging z.B. in der Raumplanung und dem Tourismus eingesetzt, der Umweltplanung, der Verkehrsplanung und dem Katastrophenschutz. Auch ein häufiges Anwendungsbeispiel ist das zeitsparende Illustrieren eines in einem Stadtplan festgelegten Stadtrundganges mit Bildern von sehenswerten Baudenkmälern.

Ein weiterer Schwerpunkt in der Verwendung von Geotagging ist der Umweltschutz. Spezielle Biotopkarten lassen sich zeitsparend mit aktuellen Detailaufnahmen versehen. Werden nun derartige Karten über einen längeren Zeitraum erstellt, lassen sich Veränderungen im Biotop sehr einfach darstellen.

 

[Technik des Geotaggings]      [Startseite Geotagging]

 

Abbildung: (c)  kameranet,de