Abbildung zeigt das Nikon Super-Telezoom-Objektiv AF-S NIKKOR 180-400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR Mit dem Objektiv AF-S NIKKOR 180-400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR stellt Nikon sein erstes Teleobjektiv im NIKKOR-Sortiment mit einem integriertem 1,4-fach-Telekonverter vor.  Sport- und Tierfotografen sieht der Hersteller dabei als seine primäre Zielgruppe.

Dank eines integrierten Telekonverters können Fotografen den Standard Brennweitenbereich von 180-400 mm (1:4) auf 252-560 mm (1:5,6) vergrößern, ohne dabei die Position der Hand an Kamera oder dem Objektiv zu verändern oder das Auge vom Sucher nehmen zu müssen.

Mit dem Bildstabilisator (VR) von Nikon sollen auch bei aktiviertem Telekonverter längere Belichtungszeiten um bis zu vier Lichtwertstufen möglich sein und der auswählbare SPORT-VR-Modus soll, im Gegensatz zum normalen VR-Modus, bei der Verfolgung von Action-Motiven und bei schnellen Kamerabewegungen ein ruhigeres Sucherbild und damit auch eine bessere Kontrolle des Bildausschnitts ermöglichen.

Damit auch bei robusten Einsätzen die Optik immer bestens geschützt ist, sollen sämtliche beweglichen Teile des Objektivtubus aufwändig gegen Feuchtigkeit und Schmutz abgedichtet sein. Auch soll die Fluorvergütung der jeweiligen Linsen wasser-, staub- und schmutzabweisend sein, ohne dabei die Bildqualität zu beeinträchtigen.

Für den Preis eine gut ausgestatteten Kleinwagens soll das AF-S NIKKOR 180-400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR voraussichtlich Mitte März 2018 für 11.999,- Euro bei ausgewählten Nikon Vertriebspartnern (selektive Distribution) erhältlich sein.