Abbildung zeigt die Spiegelreflexkamera Canon EOS 200DMit der jetzt vorgestellten EOS 200D wagt Canon den Brückenschlag zwischen Smartphone-Fotografie und dem Einstieg in „klassische“ Fotografie.  Dabei richtet sich der Hersteller mit dieser Kamera an Foto-Enthusiasten, denen die Leistung ihres Smartphones nicht mehr ausreicht.

In der EOS 200D arbeitet ein neuer APS-C-Sensor mit 24,2 Megapixeln, der in Kombination mit dem aktuellen Bildprozessor DIGIC 7 brillante Ergebnisse liefern soll, auch bei schlechten  Lichtverhältnissen. Obwohl es sich um ein Einsteigermodell handelt, verfügt die EOS 200D zusätzlich zum herkömmlichen Sucher über ein dreh- und schwenkbares Touchscreen-Display.

Ausgestattet mit einem Dual Pixel CMOS AF soll die EOS 200D nicht nur besonders präzise fokussieren, sondern soll laut Angabe von Canon auch derzeit den weltweit schnellsten Autofokus im Live View-Modus haben.

Kommunikation wird auch beim Einsteigermodell großgeschrieben. Dank der Kompatibilität zu Mobilgeräten aufgrund der integrierten WLAN- und Bluetooth®-Funktionalität und in Kombination mit der „Canon Camera Connect App“ ist das Teilen der Bilder nur einen Knopfdruck weit entfernt.

Die EOS 200D soll voraussichtlich ab Juli zum Preis von 599,- Euro im Handel verfügbar sein. Alternativ wird die EOS 200D auch im Kit mit dem EF-S 18-55 IS STM Objektiv für 699,- angeboten.

Zum Datenblatt der Canon EOS 200D