Abbildung zeigt die Olympus Tough TG-5 Outdoor-Kamera Mit der Tought TG-5 stellt Olympus ein neues Kameramodell der robusten Kameraserie vor. Dabei legt der Hersteller bei dem neuen Modell Wert auf die Kombination von aktuellen fotografischen Standards mit der Robustheit für den Einsatz unter widrigen Umständen.

Die Outdoor-Kamera verfügt über ein lichtstarkes 1:2.0 Objektiv mit einer Brennweite von 25-100 mm. Dieses wird mit einem neuen Bildsensor und dem „TruePic VIII Bildprozessor“ - dieser kommt bereits in der OM-D E-M1 Mark II  zum Einsatz - kombiniert und soll somit rauscharme Aufnahmen in Umgebungen mit geringem Licht erfassen können. Eine kleine Besonderheit ist zusätzlich, dass die Bilddateien auch noch im RAW-Format abgespeichert werden können.

Um auch mit der TG-5 immer genau den richtigen Moment erfassen zu können, wurde eine weitere Funktion aus der OM-D Serie übernommen, die „Pro Capture“-Funktion. Und obwohl für Outdoor-Kameras nicht üblich, so hat Olympus der TG-5 ein variables Makrosystem spendiert, bestehend aus den Modi: Mikroskopie, Mikroskop-Kontroll-Modus, Focus Bracketing und Focus Stacking.

Außerdem verfügt die TG-5 über integriertes WLAN, GPS, Manometer, einen Kompass und einen Temperatursensor. Und auch beim Filmen ist die Kamera ganz vorne mit dabei, 4K und Full-HD-High-Speed-Aufnahme mit 120 fps sind Standard bei der TG-5.

Wie auch schon beim Vorgängermodell, so ist auch die neue TG-5 robust: Diese ist stoßfest bis zu einer Höhe von 2,1 Metern, bruchsicher bis zu einem Gewicht von 100 kg, frostsicher bis -10 °C, staubdicht und wasserdicht bis zu einer Tiefe von 15 m. Für Taucher steht darüber hinaus ein Unterwassergehäuse zur Verfügung. Dieses soll einem Druck bis 45 m Tiefe standhalten können.

Ab Mitte Juni 2017 soll die Tough TG-5 in den Farben rot oder schwarz für 479,- Euro im Handel erhält sein.

Zum Datenblatt der Tough TG-5